AALE 2010

Vorwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
Das fachwissenschaftliche Kolloquium für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung (AALE) hat  sich in den vergangenen sechs Jahren zu einem etablierten Forum des Meinungsaustauschs zwischen den Professoren  der automatisierungstechnischen Lehr‐ und Forschungsbereiche an Fachhochschulen entwickelt. Zur weiteren  Unterstützung des AALE erfolgte 2007 in Lippe die Gründung eines ständigen AALE‐Beirats, in dem Vertreter der  Fachhochschulen, der Industrie und der Fachverbände zusammenarbeiten, um im Blickwinkel des aktuell laufenden  Bologna‐Prozesses sowie des tiefgreifenden Strukturwandels an europäischen Hochschulen den anstehenden  Veränderungsprozeß gemeinsam und mit hoher Dynamik voranzubringen.
Obwohl Fachhochschulen den größten Teil der Ausbildungsarbeit für Ingenieure leisten, werden Fachhochschulen  generell nur unzureichend in der Bildungspolitik wahrgenommen, dies trifft umso mehr auf einzelne Fachrichtungen  zu. Unser verfügbares Potential an Professoren ‐ und später auch das unserer Absolventen ‐ sollte deshalb auch für eine  aktive Einflußnahme in Politik und Wirtschaft über das AALE mobilisiert und verstärkt für entsprechende Aktivitäten  motiviert werden.
Zur weiteren Stärkung des AALE und seines Beirats wurde 2008 in Wernigerode der Verein der Freunde und Förderer  der Angewandten Automatisierungstechnik an Fachhochschulen (VFAALE) gegründet. Zweck des Vereins ist die  Unterstützung und Förderung der automatisierungstechnischen Lehr‐ und Forschungsbereiche an Fachhochschulen durch die Automatisierungsindustrie. Mittlerweile hat der VFAALE 17 Mitglieder darunter solche namhaften  Automatisierungsfirmen wie Bayer Technology Services, Endress+Hauser, National Instruments, SEW‐Eurodrive,  Siemens, Phoenix Contact, Weidmüller u.a. Damit ist es nunmehr auch möglich das AALE finanziell besser zu  unterstützen. Damit konnten wir beginnend mit 2008 auch einen AALE Student Award für die beste Abschlussarbeit  ausloben.
In diesem Jahr findet das AALE erstmalig außerhalb Deutschlands statt. Wir möchten damit die Kolleginnen und  Kollegen aus den Fachhochschulen Österreichs und der Schweiz verstärkt in die AALE integrieren und wollen dies auch  zukünftig beibehalten.
Dank dem großen Engagement des diesjährigen Veranstalters, der FH Technikum Wien, ist es nun auch gelungen den  vorliegenden ISBN‐Tagungsband für die AALE zu erstellen, um damit die wissenschaftliche Professionalität der  inhaltlichen Beiträge öffentlich zu dokumentieren.
Für die AALE 2010 wünschen wir Ihnen viel Erfolg, interessante Gespräche und einen angenehmen Aufenthalt in Wien!

Sprecher des AALE
FH Düsseldorf, Reinhard Langmann

Beirats Mitglied des AALE‐Beirats
FH Technikum Wien, Viktorio Malisa